Paul Langerhans

Graues Kloster Berlin
Graues Kloster Berlin

 

Paul Langerhans war ein deutscher Pathologe, Physiologe und Biologe. Er wurde am 25.07.1847 geboren und starb am 20.07.1888.
Sein Gymnasium war das renommierte Graue Kloster in Berlin. Aufgrund seiner hervorragenden Leistungen als Schüler wurde er von den mündlichen Abschlussprüfungen freigestellt.

Langerhans Cells - Drawing by Langerhans
Langerhans-Zellen, von ihm selbst gezeichnet

 

1865 begann er, Medizin zu studieren. 1868 entdeckte er noch als Student an der Universität Berlin die Langerhans-Zellen, epidermische Hautzellen, die an der Immunreaktion beteiligt sind. Diese Zellen sind eine Art von Dendriten, Langerhans jedoch hielt sie für Nervenzellen. Ihre wahre Funktion blieb über ein Jahrhundert lang unentdeckt.

Langerhans' thesis
Langerhans' Doktorarbeit

 

 

1869 entdeckte er die pankreatischen Langerhans'schen Inseln im Zuge seiner Promotion und beschrieb sie in seiner Doktorarbeit "Beiträge zur mikroskopischen Anatomie der Bauchspeicheldrüse"
Zu dieser Zeit entdeckte er auch die Granulazellen in einer Schicht der Epidermis, die nun als Langerhans-Granulosaschicht bezeichnet werden.

Langerhans as a student at university
Langerhans als Student

 

 

Nach seiner Promotion reiste er mit einem Freund, dem Kartografen Richard Kiepert, nach Ägypten, Syrien, Palästina und Jordanien, wo er sich der Untersuchung von Leprakranken widmete. Drei Publikationen über Lepra und Anthropologie folgten.

First apartment in Funchal, Madeira
Erste Wohnung in Funchal, Madeira

1871 habilitierte er zur Anatomie sympathischer Ganglienzellen und wurde Professor an der Universität Freiburg.
Dort erkrankte er, wahrscheinlich als Folge seiner Arbeit beim Sezieren, an Tuberkulose. Behandlungsversuche in Deutschland, Italien und der Schweiz waren erfolglos. 1874 musste er krankheitsbedingt seine wissenschaftliche Karriere beenden und zog ein Jahr später nach Madeira, wo eine teilweise Genesung folgte und er für den Rest seines Lebens blieb.

Drawings of marine worms
Zeichnungen von Meereswürmern

 

Auf Madeira begann er, Meerestiere und -pflanzen zu untersuchen, insbesondere Meereswürmer. Er publizierte Arbeiten, die marine Wirbellose beschreiben und klassifizieren.

Paul Langerhans
Bild von 1881

 

 

Er praktizierte auch als Arzt, wobei er vor allem Tuberkulose behandelte, beschäftigte sich mit Meteorologie - insbesondere den Effekten des Klimas auf Tuberkulose - und schrieb ein Handbuch für Reisende nach Madeira, ebenso wie Publikationen über Tuberkulose und Lepra.

Langerhans' gravestone
Langerhans' Grabstein

1888 starb er an den Folgen von Nephritis und wurde auf dem Britischen Friedhof auf Madeira begraben.
Um seine wissenschaftlichen Leistungen zu würdigen, wird sein Grab von der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft gepflegt und seit 1978 vergibt die Deutsche Diabetes Gesellschaft die Paul-Langerhans-Plakette für bedeutende Leistungen in der Diabetesforschung.